Schnelle Tomatensauce – lieber selbstgemacht

Ich habe ja lange überlegt, ob ich dieses Rezept wirklich posten soll. Aber dann habe ich mir gedacht, warum eigentlich nicht? Gerade weil die Sauce wirklich so einfach ist und so schnell zu machen ist. Vielleicht nicht ganz so schnell wie ein Glas aufgemacht und aufgewärmt. Aber ich wollte hiermit einfach mal zeigen, dass man eine leckere Tomatensauce auch ohne unnötige Zusatzstoffe ganz schnell selbst machen kann. Inklusive Schnippelarbeit braucht man nicht mehr als 15 Minuten.

Diese Tomatensauce quasi unser „Fast Food“. Wenn es mal schnell gehen muss oder wenn ich nicht einkaufen gehen konnte – diese Zutaten haben wir immer im Haus.

Ich mache meist eine größere Portion und friere die Soße dann ein. Somit habe ich auch mal den Belag für die nächste Pizza, eine Tomatensauce für die Lasagne oder eine schnelle Tomatensuppe.

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 kleine Zwiebel, fein schneiden
  • 1-2 Knoblauchzehen, fein hacken
  • 1 EL Olivenöl
  • 4-5 gehäufte EL Tomatenmark (eine gute halbe Tube)
  • Wasser (ca. 150-200 ml), bzw. so viel bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hat
  • 1/2 TL Salz
  • 1 Prise Zucker (kann man auch weglassen)
  • 2 TL Oregano, gerebelt
  • Pfeffer
  • (2-3 EL Sahne, wenn gewünscht)

Zubereitung:

Die Zwiebel in Olivenöl in einem kleinen Topf bei mittlerer bis geringer Hitze langsam anschwitzen, bis sie schön glasig und weich ist.

Etwas heißer stellen, Tomatenmark dazugeben, kurz mit anschwitzen, Wasser und alle anderen Gewürze/Knoblauch mit dazugeben und ca. 3-4 Minuten köcheln lassen.

Nochmal mit Salz/Pfeffer abschmecken, falls nötig, fertig!

IMG_20170429_114220

Bei uns gibt es klassisch Spaghetti dazu. Das Foto ist wie so oft nicht besonders hübsch (es musste mal wieder schnell gehen 😉 ). Aber Hauptsache, es hat geschmeckt 🙂 .

 

Tipps:

Diese Tomatensauce ist für mich eine Art Grundrezept, das auf vielfältige Weise verfeinert werden kann z.B. mit:

  • Frischen Tomaten
  • Tomaten aus der Dose
  • Kleingeschnittenen getrockneten Tomaten
  • Ingwer
  • Anderen Kräutern
  • Natürlich auch mit z.B. angebratenem Hackfleisch
  • Anderen Gemüsesorten wir Möhren, Zucchini
  • Mit etwas Gemüsebrühe und einem Schuss Sahne wird die Sauce dann auch zur Tomatensuppe

Wer Zwiebeln oder Knoblauch nicht mag, lässt die eben weg, obwohl es mir dann nicht mehr so gut schmeckt, besonders wenn der Knoblauch fehlt.

Probiert es doch mal aus!

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s