Lasagne (mit selbstgemachten Nudeln)

Natürlich kann man auch die Lasagneplatten kaufen. Dann entfallen einige Arbeitsschritte. Es macht schon etwas Arbeit, die Nudeln selbst zu machen. Aber wir hatten auch echt viel Spaß dabei. Ich habe den Teig mit der Hand geknetet, das war das reine Fitnesstraining – mit Küchenmaschine geht es möglicherweise etwas leichter.

Dieses Rezept ist mit Bechamel-Sauce und einer einfachen Tomaten-Hackfleisch-Sauce hergestellt.

Rezept für 4-6 Personen:

Nudelteig:

  • 300 g Hartweizengrieß
  • 2 Eier
  • 2 Eigelbe (ich hatte auch noch etwas von dem Eiweiß gebraucht)
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • Etwas Mehl zum Ausrollen

Den Hartweizengrieß in eine Schüssel geben, eine Kuhle in die Mitte drücken. Eier und Eigelbe dort hineingeben, ebenso das Salz und das Öl. Erst die Eier glatt rühren und immer mehr Mehl einarbeiten. Der Teig ist sehr krümelig. Ich habe noch ein klein wenig vom Eiweiß eingearbeitet. So lange kneten, bis der Teig schön fest aber homogen ist.

In Folie eingewickelt bei Zimmertemperatur ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Den Teig in mehrere Teile teilen (6-8). Die Teilstücke mit der Nudelmaschine auswalzen. Nach jedem Durchgang die Walzen immer enger stellen. Bei mir von Stufe 9 bis 1.

Die Teigbänder zum Trocknen aufhängen, das geht z. B. auf dem Handtuchhalter oder Besenstiel, oder sogar auf einem Wäscheständer, aber darauf achten, dass die Bänder nicht zusammenkleben.

Selbstgemachte Nudeln für Lasagne

Hackfleisch-Tomatensauce

  • 2 mittelgroße Zwiebeln, fein gewürfelt
  • 3-4 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • 450 g Hackfleisch (Rind)
  • 4 gehäufte EL Tomatenmark
  • 400 ml Brühe/Wasser
  • Salz, Pfeffer
  • 2 TL Oregano

Die Zwiebeln in Olivenöl langsam glasig dünsten.

Fleisch zufügen, etwas zerpflücken und so lange leicht braten, bis es schön krümelig aussieht. Knoblauch dazugeben, salzen, pfeffern. Tomatenmark dazugeben, kurz mit anschwitzen und mit der Brühe ablöschen. Oregano dazugeben.

Nun auf kleiner Stufe ca. 30 Minuten köcheln lassen, dabei ab und zu umrühren.

Bechamelsauce:

  • 2 EL Butter
  • 1 gehäufter EL Mehl
  • 600 ml Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Die Butter langsam schmelzen, dann bei etwas höherer Temperatur kurz aufschäumen lassen, das Mehl einrühren und anschwitzen.

Die kalte Milch langsam dazu gießen und zum Kochen bringen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.

Bei niedriger Temperatur leise köcheln lassen, bis die Sauce cremig geworden ist. Sie dickt möglicherweise etwas nach, dann einfach noch etwas Milch dazugeben. Darauf achten, dass nichts anhängt, immer wieder umrühren und die Temperatur weiter reduzieren.

Außerdem:

  • 200 g geriebener Käse

Fertigstellung:

Eine Auflaufform mit Butter oder Olivenöl einfetten. Etwas von der Hackfleischsauce hineingeben. Nun die Nudelteigbänder in entsprechender Größe teilen, in die Auflaufform geben. Die Nudelschicht wieder mit der Hackfleischsauce und dann mit der Bechamelsauce bestreichen. Anschließend wieder eine Schicht Nudeln, Hackfleischsauce und Bechamelsauce. So weiter Schicht für Schicht die Form füllen. Die letzte Schicht sollte Bechamelsauce sein. Mit geriebenem Käse bestreuen. Bei 200 Grad (Ober- & Unterhitze) oder 180 Grad Heißluft backen, bis die Kruste schön goldbraun ist. Das dauert ca. 30 Minuten.

5 Gedanken zu “Lasagne (mit selbstgemachten Nudeln)

    • Mona schreibt:

      Das mit den Oliven hört sich lecker an! Ich konnte kei Schweinefleisch nehmen, da jemand dabei war, der kein Schwein essen möchte. Das stimmt, das Rinderhack trocken sein kann. Unseres war schön durchwachsen, relativ viel Fett, so wie ich es auch gerne für Burger nehme (vom Metzger). Und Käse kann man ja nie genug haben 😊

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s