Akazienblüten-Gelee (Robinienblüten-Gelee)

Ich liebe ja den Frühling – alles grünt und blüht und der Duft überall. OK, der viele Blütenstaub überall und erst der Heuschnupfen, das sind weniger schöne Begleiterscheinungen, aber das nehme ich gerne in Kauf. Bei uns blühen in diesem Jahr die Akazienbäume (eigentlich ja Robinien, bzw. Scheinakazie) wieder besonders stark, nachdem sie ja letztes Jahr durch den späten Frost im Mai gar nicht geblüht haben. Läuft man zur Zeit durch den Wald unter den Akazienbäumen summen die Bienen oben in den Wipfeln und es duftet so herrlich. Diesen Duft kann man im Glas konservieren in Form eines Akazienblütengelees.

Für das Akazienblütengelee benötigt man nicht viele Zutaten, und die Zubereitung geht auch richtig schnell, wenn man mal von der Wartezeit absieht.

Die Blüten der Robinie/Akazie sollten „reif“ sein. Das erkennt man an ihrem Aussehen, die Blütenansätze sollten etwas rötlich/bräunlich sein, so wie im zweiten Bild, und nicht mehr grün, so wie im ersten Bild.

 

Zutaten:

  • ca. 30 Blütendolden
  • 1 l Wasser
  • Saft von 4 Limetten (130 ml Saft)
  • 500 g Gelierzucker (2:1)
  • ca. 30-40 g Pektin (z.B. Gelfix)

Zubereitung:

Die Dolden waschen und ggf. von kleinen Tierchen befreien. Die Blüten abzupfen. Es sollten dann ca. 280 g Blüten sein (nass, aber etwas abgetropft gewogen).

Die Blüten in 1 l Wasser in einem Topf /eine Schüssel zugedeckt 24 Stunden ziehen lassen. Kurz aufkochen und zugedeckt 90 Minuten ziehen lassen. Die Blüten abseihen.

Das Akazienblütenwasser und den Limettensaft in einen Topf geben. Den Gelierzucker einrühren und das Pektin nach Gebrauchsanleitung verarbeiten. Zum Kochen bringen, 4-5 Minuten kochen. Die Gelierprobe machen. Ist es noch nicht genügend geliert, nochmal mit mehr Pektin aufkochen. Ggf. noch etwas Zitronensäure hinzugeben, dann geliert es besser. Es sollte auch nicht zu dick werden, wir möchten das Gelee ja nicht schneiden müssen sondern als Brotaufstrich verwenden.

In saubere, heiß ausgespülte Gläser füllen, Deckel drauf, fest verschließen.

 

Akazienblütengelee (Robinienblütengelee)

Achtung: Alle Pflanzenteile der Robinie sind giftig, vor allem die Rinde, weniger die Samen und Blätter. Die Blüten allerdings sind nicht giftig (was ein Glück 😉 ).

4 Gedanken zu “Akazienblüten-Gelee (Robinienblüten-Gelee)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s