Russischer Zupfkuchen – ein echter Klassiker

Da fiel mir beim Aufräumen doch glatt das Rezept für „Russischen Zupfkuchen“ in die Hände. Vor vielen Jahren habe ich es von meiner Patentante bekommen. Da musst ich mich doch gleich daran machen das Rezept mal wieder auszuprobieren. Ich liebe diese Kombination aus Schoko und Quark.

An dieser Stelle aber erst einmal ein Warnhinweis: Dieses Rezept hat es ganz schön in sich was Kalorien angeht! Aber wahrscheinlich schmeckt der Kuchen genau deshalb.

Zutaten:

Für den Teig:
300g Mehl
30 g Kakaopulver
1 TL Backpulver
140 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 großzügige Prise Salz
1 Ei
150 g zimmerwarme Butter
Etwas Fett für die Form

Für die Füllung:
250 g Butter zerlassen
500 g Quark (20%)
180 g Zucker
1 Prise Salz
Mark einer Vanilleschote
3 Eier
1 Päckchen Vanillepuddingpulver

Zubeitung des Mürbeteigs: Mehl, Backpulver und Kakao in eine Schüssel sieben und vermischen. Die übrigen Zutaten hinzufügen und alles mit dem Knethaken und dann mit den Händen einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30-40 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Eine Springform (26 cm Durchmesser) fetten oder mit Backpapier auslegen.

Nun kann die Füllung zubereitet werden. Nicht vergessen – zuerst noch die Butter zerlassen und wieder abkühlen lassen. Sie sollte aber noch flüssig sein.

Quark, Zucker, Salz, Vanillemark, Eier, Butter und Puddingpulver mit dem Schneebesen des Handmixers schön cremig rühren (und gerne mal naschen 😉 )

 

Jetzt kommt der Teig wieder aus dem Kühlschrank und kann weiterverarbeitet werden. 2/3 des Teiges einigermaßen rund ausrollen und in die Springform geben. Dabei soll ein ca. 2cm hoher Rand entstehen. Ich rolle den Teig dafür einfach etwas größer aus als den Durchmesser der Form, dann mittig in die Form legen und in die Form reindrücken. Das geht schneller als wenn man den Teig erst noch zu einer Rolle formt und daraus dann den Rand bildet.

Nun die Quarkmasse einfüllen und glattstreichen. Den restlichen Teig in Stücke zupfen oder auch Streusel auf der Quarkmasse verteilen. Dabei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Die Form auf dem Rost im unteren Drittel in den nicht vorgeheizten Backofen schieben und bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 50-60 Minuten backen. Ich reduziere die Temperatur ab 45 Minuten auf 160°.

Nach dem Backen den Kuchen in der Form erkalten lassen.

img_20161112_150536

Sollte etwas übrig bleiben, der Kuchen lässt sich auch prima einfrieren.

Advertisements

4 Gedanken zu “Russischer Zupfkuchen – ein echter Klassiker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s