Liebster Award

Heute gibt es mal kein Rezept, denn ich wurde nominiert und kann mich (fast) hinter Leonardo diCaprio einreihen ;-). Vielen Dank liebe Carmen von Kochundbackkunst für die Nominierung – Yay! Ich freue mich, dass dir mein Blog gefällt!

Der Award wird ja heiß diskutiert – manche lieben ihn, manche hassen ihn. Aber ich nehme den Schneeball gerne an und werfe ihn auch weiter. Den Spaß mache ich gerne mit. Denn es geht ja nicht darum etwas zu gewinnen, sondern darum, Blogger miteinander zu vernetzen und unbekanntere Blogs bekannter zu machen, und das hat doch was. Für den „Liebster Award“ gibt es offizielle Regeln. Ich werde diese aber etwas „auslegen“, denn für mich sind es eher Richtlinien.

liebster award

Hier also erst einmal die Spielregeln für den “Liebster Award”:

  1. Danke dem Blogger, der dich nominiert hat
  2. Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat
  3. Füge einen der Buttons von Liebster Award in deinen Beitrag ein.
  4. Beantworte die dir gestellten Fragen.
  5. Erstelle 7 bis 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst.
  6. Nominiere 5 bis 11 Blogs, die weniger als 300 Follower haben.
  7. Informiere die Blogger per Kommentar darüber, dass du sie nominiert hast.

So, jetzt nun zu den Fragen, die Carmen mir gestellt hat und meine Antworten:

1. Wie seid Ihr zum bloggen gekommen?
In meinem privaten Umfeld werde ich öfter gefragt „kannst du mir das Rezept schicken“? Bisher habe ich Rezepte in einem Notizbuch aufgeschrieben und dann später als Word-Dokument gespeichert, das ich dann verschickt habe. Da dachte ich mir: das geht besser. Also fing ich an zu bloggen. Ich wollte das Bloggen also ursprünglich nur als private Rezeptsammlung verwenden und die Rezepte auf diese Weise mit Freunden und Familie teilen.

2. Weiß Euer Umfeld, dass Ihr blogt?
Ja, viele Freunde und Kollegen sowie Familie wissen das. Sogar Freunde/Kollegen aus Frankreich und Singapur kochen inzwischen Rezepte nach 🙂

3. Habt Ihr eine Lieblingszutat?
Ja, ich gebe immer eine Prise Liebe dazu. Ich habe mal einen Spruch gelesesen: „Wo die Liebe den Tisch deckt, schmeckt das Essen am besten“. Ich denke, das ist auch mein Motto.

4. Mit welchen Hilfsmitteln backt und kocht Ihr am liebsten?
Mit meinem größten Kritiker. Er ist mein bester Schüler. 😉

5. Wer sind die “Abnehmer’ Eurer Werke? Dh. backt/kocht Ihr nur für Euch selbst?
Nur für mich alleine wäre ja langweilig. Mein größter Kritiker ist der Hauptabnehmer meiner „Werke“. Dann freuen sich natürlich auch Kollegen, wenn ich mal was mitbringe. Und natürlich koche ich gerne auch für Freunde.

6. Wann nimmst du dir Zeit für deinen Blog? Bloggst du regelmäßig? Ist es ein Ausgleich zum Alltag für dich?
Da ich das Bloggen ja nicht so ernst nehme, blogge ich auch nicht regelmäßig. Ich mache das, wenn ich Zeit und Lust dazu habe.

7. Was ist das tollste was du je gekocht/gebacken hast?
Beim Backen vielleicht die Elisenlebkuchen oder die Eierschecke. Die kannte ich vorher nur vom Konditor. Und das größte Lob kam von meinem größten Kritiker, der seitdem nur noch meine Version möchte.

8. Woher holst du dir Inspiration für deine Werke?
Ich koche ja hauptsächlich saisonal/regional. Also schaue ich mich um, was es gerade so auf dem Markt oder im Gemüseregal gibt. Ich koche kaum nach Rezept. Beim Backen ist das anders, dort habe ich in letzter Zeit viele neue Ideen und Rezepte bei anderen Blogs geholt.

9. Was/welche Wege nutzt du um deinen Blog bekannter zu machen? Oder tust du gar nichts dafür?
Das einzige, was ich mache ist meine Posts bei Facebook und Instagram. Mehr nicht.

10. Was ist dein Lieblingsort in deiner Wohnung/deinem Haus?
Im Sommer unser großer Balkon, wo ich dann selbstgezogene Tomaten ernten kann und natürlich viele frische Kräuter.

11. Ist dir eine ausgewogene Ernährung wichtig?
Mir ist wichtig, dass es schmeckt. Aber ich glaube schon, dass ich mich – zumindest meistens – gesund ernähre. Ich mag zwar auch z.B. mal Pommes essen oder eine Currywurst, und ich liebe Schokolade ❤ . Laut neuesten Studien soll Schokolade übrigens schlau machen. 😉 . Das ist ja immer so eine Sache mit den Studien, aber das ist doch mal eine Grund zumindest kein schlechtes Gewissen haben zu müssen, oder?

 

Und hier kommen meine 5-11 4 Nominierungen:

Puh, das ist gar nich so einfach, viele waren ja bereits – auch erst kürzlich nominiert. Aber ich versuch’s mal. Wenn ihr nicht mitmachen möchtet, habe ich damit kein Problem. Von einigen weiß ich schon, dass sie nicht mitmachen, die habe ich schon gar nicht erst nominiert.

Quarkimpfandglas

Isa’s Kitchen

… unsere Familie testet …

 

Und meine Fragen:

  1. Wann hast Du angefangen zu bloggen und was ware Deine Motivation?
  2. Was ist Dein Lieblingsrezept/Lieblingsgericht?
  3. Welchen Lieblingsort in Deiner Heimatstadt/Deinem Wohnort kannst du mir empfehlen, wo muss ich unbedingt hin?
  4. Was war Dein Berufswunsch als Kind und was machst Du jetzt beruflich?
  5. Was machst Du, um Deinen Blog noch erfolgreicher zu machen?
  6. Hast du noch andere Hobbies außer bloggen, wenn ja, welche?
  7. Was ist deine Lieblingsjahreszeit und warum?
  8. Aktivurlaub oder Faulenzen, Strand oder Berge?
  9. Dein Haus muss einer intergalaktischen Autobahn weichen und du hast nur wenige Minuten Zeit, es zu verlassen – welche 3 Dinge nimmst du mit? – Deine Familie darf natürlich auch so mit, und ein Handtuch – manche wissen jetzt, was ich meine…

 

Zum Schluss

Also mir hat’s Spaß gemacht dabei zu sein. 🙂
Vielen Dank nochmal für die Nominierung liebe Carmen (Kochundbackkunst). Den Nominierten wünsche ich auch viel Spaß! Aber keiner muss mitmachen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s