Leckere Cheescake-Muffins – mit roten Klecksen (eigentlich hätten es Herzen werden sollen)

Gefunden habe ich das Rezept bei der lieben Michaela vom herzelieb Blog. Der Geschmack ist wirklich der Knaller. Ich habe das Rezept nur ein wenig abgewandelt.

Ich liebe Käsekuchen. Zum Beispiel auch in Form der Dresdner Eierschecke. Die ist aber schon recht aufwändig – ganz anders diese Muffins.

Hier ist das Rezept für 12 Muffins.

 Zutaten für den Boden

90 g Kekse (z.B. Hafer-Dinkel-Kekse, Butterkekse, Graham-Cracker)
25 g Roh-Rohr-Zucker (normaler Zucker funktioniert natürlich auch)
50 g Butter (schmelzen)

Zutaten für die roten Tupfen/Herzen

2 TL rote Marmelade und 1 TL Fruchtsaft

Zutaten für die Füllung

170 g Rohrohrzucker (oder Zucker)
1 Esslöffel Mehl (20 g)
1 Prise Salz
450 g Frischkäse
Abrieb einer Bio-Zitrone
2 Eier (Größe M)
Mark einer Vanilleschote
60 ml saure Sahne

Zubereitung

Keksboden

Die Kekse zerkrümeln. Das geht am besten, wenn man sie in einen Gefrierbeutel packt und mit dem Nudelholz mehrere Male darüberrollt. In eine kleine Schüssel geben, Zucker dazu, umrühren und mit der geschmolzenen Butter gründlich vermischen.

 

Backofen auf 170°C vorheizen.

Je einen gehäuften TL des Teiges in Muffinförmchen geben, den Boden damit bedecken und fest andrücken. 5 Minuten backen und abkühlen lassen.

IMG_20160213_103224

 

Käsekuchenmasse

Zucker und Mehl vermischen. Frischkäse und eine Prise Salz unterühren bis alles vermischt ist. Dann die Saure Sahne, Zitronenabrieb und Vanillemark unterrühren und zum Schluss die Eier. Ich mache das alles mit dem Handmixer, bis die Masse schön homogen ist.

Die Käsemasse auf die 12 Förmchen verteilen. Ich habe sie bis fast ganz oben hin gefüllt. Bei mir hat aber nicht alles reingepasst. ich habe noch zwei extra Förmchen ohne Boden gefüllt. Jetzt könnten sie schon in den Ofen, aber wir machen noch eine Verzierung.

Die Marmelade mit dem Fruchtsaft glatt rühren. 5 Tupfen auf die Cheesecake-Masse geben und mit einem Hölzchen/Zahnstocher durch die Mitte ziehen, so sollte ein Herz entstehen, bei mir sind teilweise aber sowas wie Blätter entstanden. Ich fand sie trotzdem schön 😉 .  Ich glaube, meine Marmelade war einfach nicht flüssig genug, deshalb habe ich bei den Zutaten nun noch etwas Fruchtsaft hinzugefügt.

IMG_20160213_105001

Die Muffins nun bei 170 °C ca. 25 Minuten backen – auskühlen lassen.

IMG_20160213_152205

Sollte etwas von den Muffins übrig bleiben ist das kein Problem – sie lassen sich sehr gut einfrieren.

Die Muffins eignen sich super als Geschenk zum Valentinstag, Muttertag oder Geburtstag.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s