Risotto mit Thymian und Ziegenkäse

Endlich macht das Kochen wieder Spaß –  die Temperaturen sind „normal“ – also um die 25 °C, da lässt es sich aushalten.
Ich war vor einigen Wochen mal in Weil am Rhein essen und entschied mich für das Zitronenthymianrisotto mit Ziegenkäse und Schinken. Oh Mann, das war wirklich sehr lecker und ich dachte mir, das musst du mal nachkochen. Auch mein größter Kritiker hat den Wunsch geäußert, ich solle das doch mal machen. Gesagt – getan. Ich habe zur Zeit keinen Zitronenthymian, deswegen nahm ich den „normalen“ Thymian, der bei uns auf dem Balkon im Topf wächst. Stattdessen habe ich etwas Limettenabrieb und Limettensaft hinzugefügt – das war mindestens genauso lecker. Bei uns gibt es das Risotto als Hauptgericht, gerne mit einem Salat dazu. Das ist zwar nicht original italienisch, aber was soll’s. Hauptsache es schmeckt.

Zutaten für zwei Personen:

2 Schalotten oder 1 kleine Zwiebel, fein würfeln
2-3 EL Olivenöl
160 g Risotto-Reis (z.B. Carnaroli oder Arborio)
100 ml Weißwein (bei mir: Riesling, halbtrocken aus der Pfalz)
ca. 500 g Gemüsebrühe, heiß
etwas Limettenabrieb (unbehandelt)
ein paar Spritzer Limettensaft
1 paar Stängel frischen Thymian, davon die Blättchen abziehen (ca. 1 EL)
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
100 g Ziegenfrischkäse
30 g Pecorino, gerieben
20 g Butter
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die fein gewürfelten Schalotten im Olivenöl glasig dünsten. Den Reis dazugeben und auch kurz glasig werden lassen. Mit dem Weißwein ablöschen, unter ständigem Rühren einkochen lassen. Thymian und Knoblauch, Limettenabrieb und -saft dazugeben, mit etwas Brühe ablöschen. Dabei sollte ständig umgerührt werden, sodass der Reis nicht am Topf anhängt. Der Reis sollte leicht köcheln. Immer wieder einen Schöpflöffel Brühe hinzugeben, unter Rühren einkochen lassen. Das ganze dauert so ca. 17-22 Minuten – je nach Reissorte. Man merkt eigentlich schon beim Rühren ob der Reis die richtige Konsistenz hat. Es kommt der Zeitpunkt, wo man aufpassen muss, dass man nicht zu viel Brühe hinzugibt. Nun die Hitze noch weiter reduzieren oder komplett ausschalten. Jetzt kommen die Butter, der Ziegenfrischkäse und zum Schluss der geriebene Pecorino dazu. Umrühren, nochmal 2 Minuten ziehen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken – fertig!

Das tolle an dem Rezept ist auch, dass man hinterher kaum Abwasch hat.

Tipps:

  • Der Reis sollte zwar weich sein, aber noch etwas „Biss“ haben.
  • Es schmeckt auch sehr lecker mit ein paar Stückchen getrockneten Tomaten.
  • Wer’s nicht fleischlos mag, gibt zum Servieren ein paar Streifen (luftgetrockneten) Schinken dazu.
  • Warum heiße Brühe? – das ist von Vorteil, wenn man beim Aufgießen den Kochvorgang nicht ständig unterbricht, indem man kalte Brühe aufgießt. Aber es ist auch möglich das mit kalter Brühe zu machen, dann dauert es nur etwas länger.

Risotto mit Thymian und Ziegenkäse

Advertisements

2 Gedanken zu “Risotto mit Thymian und Ziegenkäse

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s