Gebratener Spargel

Jetzt ist endlich wieder Spargelzeit!

Wir mögen beide Spargelsorten gerne, grün oder weiß. Der grüne schmeckt noch etwas kräftiger. Dieses Rezept eignet sich für beide Spargelsorten. Früher kannte ich den Spargel nur in der klassischen, gekochten Form – oft viel zu „labberig“ und ausgelaugt.

Vor einigen Jahren sind wir zufällig beim Wandern – der Wanderer muss ja schnließlich auch mal was leckeres essen –  in einem Lokal in Gimmeldingen/Neustadt a.d. Weinstraße (Gimmeldinger Winzer) auf folgendes Gericht gestoßen: Gebratener Spargel mit hausgemachten Ravioli, die mit Steinpilzen, Ricotta und Spinat, sowie Tomatenpesto gefüllt waren. Ich kann euch sagen, das war vielleicht lecker. Seitdem gibt es bei uns den Spargel nicht mehr gekocht sondern nur noch gebraten. Ich finde, der Geschmack ist durch diese Zubereitung viel intensiver, und der Spargel ist nicht so ausgelaugt. Aber das ist natürlich Geschmackssache.

Und so geht’s – Rezept für 2 Personen:

800 g grünen oder 1 kg weißen Spargel
Olivenöl
Butter
1 Knoblauchzehe
1 gute Prise Zucker
1 TL Salz
Petersilie oder Schnittlauch

Den Spargel entsprechend waschen und schälen. Ggf. holzige Enden abschneiden. Beim grünen Spargel muss man nur das untere Drittel schälen. Ich mische auch oft weißen und grünen, das geht auch.

Den Spargel schräg in ca. 5 cm große Stücke schneiden.

2 EL Olivenöl und eine Butterflocke à la Horst Lichter in einer Pfanne erhitzen. Den Spargel dazugeben, eine  und anfangs bei großer Hitze (Stufe 7-8 von 9). Dabei tritt Flüssigkeit aus dem Spargel aus. Die soll dann verdampfen. Ist die Flüssigkeit verdampft, die Temperatur nach und nach herunterdrehen und weiter garen. Insgesamt etwa 12-15 Minuten. Der Spargel darf auch gerne etwas Farbe nehmen. Die Röstaromen geben nochmal Geschmack. Ist nicht genügend Butter drin – das Gericht soll ja nicht zu trocken sein – gibt man zum Schluss noch etwas Butter in die Pfanne. Der Spargel ist nicht weich sondern noch etwas knackig. Zum Servieren streut man dann noch gehackten Schnittlauch und/oder Petersilie darüber. Ich gebe auch gerne eine gehackte Knoblauchzehe 5 Minuten vor Ende der Garzeit hinzu und lasse die etwas mitdünsten. Ist vielleicht etwas ungewöhnlich, aber uns schmeckt’s.

Dazu gibt’s üblicherweise Pellkartoffeln. Aber auch die oben erwähnten Ravioli schmecken sehr lecker dazu.

Als Vorspeise empfehle ich ein Bärlauch-Schaumsüppchen. Lasst euch den Frühling schmecken.

Tipp:
Wer den Spargel etwas weicher mag, gibt etwas Wasser dazu, dann dünstet er etwas mehr. Oder man gart ihn mit Deckel.

Gebratener Spargel

Gebratener Spargel, grün

Gebratener Spargel, weiß

Gebratener Spargel, weiß

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Gebratener Spargel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s