Mazurek – Polnisches Ostergebäck

Jetzt wird’s sehr süß aber auch unheimlich lecker wie ich finde.

Meine Mum hatte uns den Kuchen zu Ostern gemacht. Sie hatte das Rezept im Fernsehen in der Sendung Kochen mit Martina und Moritz gesehen und direkt ausprobiert. Dort könnt ihr euch das Originalrezept anschauen und weitere Rezepte. Vielen Dank and den WDR, dass ich dass Rezept veröffentlichen darf.

Auch mein Bruder und mein größter Kritiker fanden – der Kuchen muss unbedingt nochmal gebacken werden. Bei diesem Gebäck handelt es sich um ein sehr traditionelles Ostergebäck aus Polen, dass es wohl in sehr vielen Varianten gibt. Ich habe mich jetzt erstmal an die Angaben aus der o.g. Fernsehsendung gehalten, mit ein paar kleineren Modifikationen. Die Zutaten sind für ein Backblech der Größe 32 x 40 cm berechnet.

Gebacken wird nur der Teig, der Belag kommt einfach so auf den Kuchen.
Gut, Ostern ist jetzt schon länger rum, aber der Kuchen schmeckt auch jetzt noch lecker 🙂

Zutaten Teig:

240 g Butter, zimmerwarm
80g Puderzucker, gesiebt
320 g Mehl, gesiebt
2 Prisen Salz

Zutaten Belag:

200 g weiße Schokolade
160g Creme fraiche
200 g getrocknete Aprikosen
200 ml Apfelsaft
0,2 cl Grand Marnier – gerne auch etwas mehr (wenn Kinder mitessen einfach weglassen)
200 g Konfitüre, ich nahm Johannisbeere mit Aprikose gemischt.
200 g Mandelblättchen
2 EL Zucker
1 Prise Salz

Die Aprikosen hacken, mit Apfelsaft und Grand Marnier übergießen und über Nacht einweichen.

Getrocknete Aprikosen für Mazurek

Getrocknete Aprikosen grob gehackt und in Apfelsaft und Grand Marnier eingeweicht.

Zimmerwarme Butter in einer Rührschüssel  mit dem Handmixer schaumig rühren, Puderzucker und Salz dazu geben und weiter rühren. Gesiebtes Mehl dazu geben und zu einem glatten Teig kneten.
Zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1/2 Stunde kalt stellen.
Die Schokolade grob hacken, und mit der Creme Fraiche nem Topf bei milder Hitze erwärmen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Dabei ständig rühren, damit nicht anhängt.
Weiße Schokolade und Creme Double

Weiße Schokolade und Creme Fraiche in einem Topf langsam erhitzen, bis die Schokolade geschmolzen ist.

Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Den Teig auf mit Mehl bestäubten Backpapier dünn ausrollen. Ich nehme dabei noch ein Stück Frischhaltefolie zu Hilfe, das ich auf den Teig lege. Damit geht das Ausrollen leichter.
Auf das Backblech heben und 12-15 Minuten goldgelb backen (180°C Umluft).
Die Mandeln in einer beschichteten Pfanne ohne  Fett rösten, bis sie langsam braun werden. Dabei schwenken/rühren, damit sie nicht zu braun werden oder sogar anbrennen. Den Zucker darüber streuen sowie eine Prise Salz mit den Mandelblättchen mischen. Er solllte eigentlich karamellisieren, das ist mir aber nicht so gut gelungen. War aber auch nicht so schlimm.
Mandelblättchen anrösten
Nun den überschüssigen Saft der Aprikosen abschütten. Die Mandeln mit der weißen Schokoladenmasse und den Aprikosen mischen. Das hat mit auch etwas an Florentiner erinnert.
Mandeln, Aprikosen und Schokoladenmasse verrühren Mandeln, Aprikosen und Schokoladenmasse verrühren

Den abgekühlten Boden mit der Konfitüre bestreichen.

Marmelade auf dem gebackenen Boden verteilen

Darauf die Mandel-Aprikosen-Schokoladen-Masse verteilen und glattstreichen. Schön bis zum Rand verteilen. (kein Foto)

Mehrere Stunden kalt stellen, gerne auch über Nacht.

Zum Servieren in entsprechende Stücke schneiden, ich habe mich für Quadrate entschieden. Im Originalrezept waren es Rauten, das sah natürlich noch schöner aus.

Mazurek, polnisches Ostergebäck

Tipp: Der Kuchen lässt sich gut einfrieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s